Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus führt ab dem Schuljahr 2015/16 schrittweise ein offenes Ganztagsangebots in der Grundschules. Die Grundschule Windsbach hat sich beworben, im Zuge eines Modellprojekts an dieser Einführung schon im kommenden Schuljahr teilzunehmen. Erfreulicherweise konnte unser Konzept überzeugen und wir erhielten wir die Möglichkeit, an dieser Pilotphase teilzunehmen.

 

Wie sieht das offene Ganztagsangebot in der Grundschule aus?

Mit der Einführung offener Ganztagsangebote an Schulen in den Jahrgangsstufen 1 - 4 wird eine Bedarfslücke geschlossen. Bislang gab es in der Grundschule kein Angebot mit flexiblen Buchungszeiten in schulischer Verantwortung. Die offenen Ganztagsangebote an der Grundschule finden an mindestens vier Wochentagen bis 16 Uhr statt und können von den Eltern flexibel für zwei oder mehr Nachmittage gebucht werden.

Die staatlichen Fördermittel für Ganztagsangebote in den Jahrgangsstufen 1 - 4 werden massiv ausgeweitet und tragen zu einem sehr hohen Qualitätsniveau bei: Für Gruppen mit Erst- und Zweitklässlern steht z. B. ein Gesamtbudget von 33.700 Euro pro Schuljahr zur Verfügung (zum Vergleich: eine Gruppe der verlängerten Mittagsbetreuung bis 16.00 Uhr erhält eine anteilige staatliche Förderung in Höhe von 9.000 Euro).

Die neue Angebotsform startet ab dem Schuljahr 2015/2016 im Rahmen einer Pilotphase an ausgewählten Schulen, unter anderem auch unserer, und soll ab dem Schuljahr 2016/2017 schrittweise flächendeckend auf ganz Bayern ausgeweitet werden.

 

Vorteile der neuen Angebotsformen für die Eltern

Mit der OGTS steht erstmals auch im Grundschulbereich ein schulisch verantwortetes Bildungs- und Betreuungsangebot bis 16 Uhr zur Verfügung, das flexible Teilnahmemöglichkeiten bietet. Mit der OGTS-Kombi besteht die Möglichkeit, den schulischen Ganztag erstmals so zu erweitern, dass Grundschulkinder an fünf Tagen bis 18 Uhr und in den Ferien an der Schule betreut werden können. Mittagsbetreuungen werden häufig von Elterninitiativen getragen und sind mit hohem Organisationsaufwand für die Eltern verbunden. Die OGTS wird demgegenüber als schulische Veranstaltung eingerichtet. Eltern werden damit entlastet.

Der neue Grundschulganztag bietet weiterhin viele Möglichkeiten für Eltern, sich aktiv in die Gestaltung der Bildungs- und Betreuungsangebote einzubringen: Viele Schulen entscheiden sich dafür, den offenen Ganztag mit einem Kooperationspartner (z. B. Kommune, Träger der Jugendhilfe, Verein) durchzuführen. Auch Elterninitiativen kommen als Kooperationspartner in Betracht. Eltern, die in Mittagsbetreuungen tätig sind, können in die OGTS wechseln oder sich mit überschaubarem Aufwand als Ergänzungskräfte für die OGTS-Kombi nachqualifizieren. Selbstverständlich können auch die Mittagsbetreuungen weitergeführt werden.

Die offenen Ganztagsangebote bis 16.00 Uhr für die Jahrgangsstufen 1 - 4 werden auf Grundlage der bewährten Qualitätsrahmen für die offene Ganztagsschule durchgeführt. Damit wird eine hohe pädagogische Qualität gewährleistet. Die OGTS-Kombi orientiert sich überdies an den Standards der Kinder- und Jugendhilfe. An dem Grundsatz der Kostenfreiheit für rein schulische Ganztagsangebote bis 16 Uhr an staatlichen Schulen wird festgehalten. Elternbeiträge für die Teilnahme am OGTS-Kombi-Modell übernimmt auf Antrag die wirtschaftliche Jugendhilfe, wenn der Elternbeitrag für die Eltern bzw. den Schüler nicht zumutbar ist.

Weiter Informationen finden Sie unter http://www.km.bayern.de/lehrer/meldung/3356.html auf der Seite des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie in folgenden Informationsschriften:
- Leitfaden "Offene Ganztagsschulen", eine Handreichung des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung aus dem Jahr 2010, überarbeitet (2014/15)
- Informationsbroschüre Pilotphase "Offener Ganztag Jgst. 1 bis 4", Informationen das Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Kunst zur Pilotphase der Einführung eines offenen Ganztagsangebots in der Grundschule
- Informationen Ganztagsgipfel 2015, Gemeinsame Vereinbarung der Bayerischen Staatsregierung und der kommunalen Spitzenverbände über Neuerungen im Bereich der ganztägigen Bildungs- und Betreuungsangebote für Schülerinnen und Schüler

 

Umsetzung an der Grundschule Windsbach

In Elternbriefen vom 02.05.2015 und 10.06.2015 konnten wir die Möglichkeit dieses Angebots unserer Schüler- und Elternschaft kundtun. Die Resonanz war überwältigend. Die Anmeldezahlen verdoppelten sich im Vergleich zum Vorjahr (Mittags- und Nachmittagsbetreuung) auf 78 Schüler. Dies hatte zur Folge, dass zusätzliche Räume für die (Hausaufgaben)betreuung bereitgestellt sowie zusätzliches Personal eingestellt werden musste. Eine Kooperation mit dem Therapiezentrum Windsbach wurde eingegangen.

Die Grund- und Mittelschule Windsbach bietet damit an den Wochentagen Montag bis Freitag bis längstens 18.00 Uhr ein durchgängiges Betreuungsangebot von der 1. bis zur 9. Jahrgangsstufe an. Dieses Angebot ist kostenfrei für alle teilnehmenden Schüler. Lediglich das Mittagessen in der schuleigenen Mensa und ggf. eine Ferienbetreuung müssen bezahlt werden. Hier finden Sie Anmeldeformulare für eigene Schüler, für Schüler anderer Schulen, für Zusatzangebote sowie den Betreuungsvertrag mit der Stadt Windsbach.

Bericht in der Fränkischen Landeszeitung vom 2. Mai 2015 über die Stadtratssitzung am 29. April 2015

 

Unser Angebot im Schuljahr 2016/17

Im Elternbrief vom 02.05.2016 konnten wir das Angebot der offenen Ganztagsschule unserer Schüler- und Elternschaft kundtun. Dieses Angebot ist kostenfrei für alle teilnehmenden Schüler. Lediglich das Mittagessen in der schuleigenen Mensa und ggf. eine Ferienbetreuung müssen bezahlt werden. Hier finden Sie Anmeldeformulare für eigene Schüler, für Schüler anderer Schulen, für Zusatzangebote sowie den Betreuungsvertrag mit der Stadt Windsbach.

Selbstverständlich wird das Angebot der offenen Ganztagsbetreuung auch in unserer Mittelschule fortgesetzt. Informationen zu diesem Angebot finden Sie hier.

 

Kontakt

Das Betreuungspersonal der offenen Ganztagsschule unter der Leitung von Frau Gabriele Pregler erreichen Sie telefonisch unter 09871 - 70666-21 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.