Am Freitag, den 9. März machte sich die 9. Klasse der Mittelschule Windsbach auf den Weg nach Gunzenhausen, um die Firma Verpa zu erkunden.

Nach intensiver Vorbereitung im Unterricht starteten wir um 8:00 Uhr am Schulhaus. Die Firma stellte uns den Bus zur Verfügung und wir fuhren über Wassermungenau nach Gunzenhausen. Dort empfing uns der Ausbildungsleiter und wir wurden eingehend über die Sicherheitsregeln im Betrieb informiert. Anschließend durften wir in Gruppen den Betrieb erkunden. Erstaunlich war, dass wir in astronautenartige Schutzanzüge mit Warnwesten schlüpfen mussten. Dazu gab es ein schickes, knallrotes Haarnetz. Da es in den Produktionshallen recht laut war, wurden wir auch noch mit Kopfhörern und elektronischen Tourguides ausgestattet. Die Firma ist Marktführer in der Herstellung von Verpackungsfolien für Lebensmittel, daher die Schutzkleidung. Interessant war vor allem die Geschwindigkeit, mit der aus Granulat die fertige Folie hergestellt wird. Das ganze wird zu riesigen Rollen gewickelt und zur Auslieferung bereit gestellt. Manche Sachen werden allerdings noch von Hand erledigt, wie die Fertigstellung riesiger, 25 Meter langer Abdeckplanen oder das Bündeln von Plastikbeuteln. Interessant war auch, dass die Firma großen Wert auf Nachhaltigkeit legt und durch speziell entwickelte, extrem dünne Folien 50% weniger Ressourcen verbraucht. Da schlägt sich in einem niedrigeren Energie- und Rohstoffverbrauch, halb so hohen Transportkosten und um die Hälfte reduzierten Müllbergen nieder.

Im Anschluss daran bekamen wir ein tolles Vesper.

Interessant war auch der Austausch mit den Azubis, die als Mediengestalter Drucktechnik oder Verfahrensmechaniker im 2. bzw. 3. Lehrjahr waren. Fragen zum richtigen Verhalten im Vorstellungsgespräch und bei der Ausbildungsplatzsuche rundeten unseren Besuch ab. Um 12:30 waren wir wieder zurück in Windsbach.

Vielen Dank an die Firma Verpa und alle Beteiligten, die sich super um uns gekümmert haben.

Danke auch an Frau Philipp, die die Betriebserkundung für uns organisiert, begleitet und betreut hat.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Ok